Fortbildungen für Jugendleitungen

Erste-Hilfe-Kurs für Ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter*innen der Jugendarbeit. (9 Unterrichtseinheiten)

am Samstag, den 18.03.2023

von 08:30 Uhr bis ca. 16:15 Uhr

im Rot-Kreuz-Haus in 82362 Weilheim, Johannes-Damrich-Str. 5

Unser Referent ist Balu Knedlik (Rettungssanitäter und BRK-Ausbilder)

Für Getränke und einen kleinen Snack wird gesorgt. Teilnehmer*innen die im Besitz einer gültigen JULEICA sind, bzw. diese am Ende des Kurses beantragen, können vom KJR darüber hinaus einen Zuschuss in Höhe von 50 € erhalten.

Auf Wunsch helfen wir Dir direkt vor Ort bei der Beantragung des Zuschusses.

Zusätzliche Vereinbarung für die Erste Hilfe Schulung ist das aktuelle Schutz- und Hygienekonzept des BRK`s Weilheim.

Verbindliche Anmeldungen:

Bitte melde Dich bis spätestens 16.02.2023 unter www.kjr-wm-sog.de/anmeldung an.

Die Anmeldungen werden Eingang berücksichtigt, die Teilnehmerplätze sind auf 17 Teilnehmende begrenzt.


Schau doch auch mal bei der Juleica-Akademie (www.juleica-akademie.de) oder bei den Fortbildungen der Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement unter https://www.weilheim-schongau.de/buergerservice/ehrenamt-kobe/fortbildungen/

Auch diese Fortbildungen werden wie auch weitere jugendarbeitsrelevante Fortbildungen für die Juleica-Verlängerung mit angerechnet.

 

→Anmeldung zu (Juleica-)Fortbildungen des KJR Weilheim-Schongau

 

 

Juleica-Akademie

Die drei Partner Jugendbildungsstätte Königsdorf, Kreisjugendring Bad Tölz-Wolfratshausen, Kreisjugendring Miesbach, Kreisjugendring Garmisch-Partenkirchen und Kreisjugendring Weilheim-Schongau arbeiten schon seit Jahren in enger Kooperation zusammen und haben bereits gemeinsam z.B. jährlich zwei komplette Jugendleiterkurse nach JuLeiCa-Standards angeboten.

Ziel der Akademie ist es, den Jugendorganisationen in den beteiligten Landkreisen optimale Voraussetzungen für die Aus- und Weiterbildung ihrer Jugendleiter zu bieten. Dadurch soll die Zahl qualifizierter Jugendleiter mit JULEICA und damit die Qualität der Jugendarbeit insgesamt nachhaltig gesteigert werden.

Durch die Kooperation haben die Partner ein breites Angebotsspektrum speziell für ihre ehrenamtlichen JugendleiterInnen bei gleichzeitig überschaubarem Aufwand.

Für die Ehrenamtlichen werden aktuelle Fachthemen mit hochwertigen Referenten in Abend-, Tages- und Wochenendveranstaltungen angeboten, die zudem eine guten Austausch untereinander zu anderen KJR´s ermöglichen. Dadurch wird die Vernetzung der Jugendleiter gefördert.

Die Partner fördern entsprechend ihrer Möglichkeiten die Fortbildungen. Durch eine abgestimmte Veranstaltungsreihe ist jeder Partner eingebunden und im Rahmen seiner Leistungsfähigkeit beteiligt